Home  |  Kontakt  |  Impressum  Facebook  YouTube


  
 




 

04.02.2015: Gutes Zeugnis für die Chancenstiftung

 

 

Bessere Noten mit der Chancenstiftung? Zwei Drittel der Stipendiaten konnten tatsächlich mit Hilfe des Nachhilfeprogramms ihre Leistungen steigern. Jeder Zehnte verbesserte sich im 1. Halbjahr in Mathe oder Deutsch sogar um zwei Schulnoten. „Sie ermöglichen Jugendlichen einen Nachhilfekurs, wenn man von allein nicht die Chance dazu hat“, so die 17-jährige Realschülerin Heba.


Berlin 5. Februar 2015 – Heba ist glücklich, sie hat die Realschule geschafft. Nach den Sommerferien stand der Abschluss noch in den Sternen. Weil sie Probleme in Mathematik und Chemie hatte, hatte sich die 17-Jährige an die Chancenstiftung gewandt und eines der begehrten Nachhilfestipendien erhalten. Die Schülerin ist für die Unterstützung sehr dankbar: „Ich habe die Realschule dieses Jahr abgeschlossen und besuche nun die Fachoberschule für Wirtschaft. Ich sehe positiv und gespannt in meine Zukunft“.


Neben Heba förderte die „Chancenstiftung – Bildungspaten für Deutschland“ im ersten Schulhalbjahr 2014/2015 insgesamt 84 Kinder und Jugendliche mit zusätzlichem Nachhilfeunterricht. Ihre Anstrengungen haben sich ausgezahlt: Zwei Drittel der Stipendiaten verbesserten ihre Schulleistungen. Die größten Sprünge erzielten die Schüler in den Fächern Englisch und Mathematik. In Mathe steigerten sich 70 Prozent der Stipendiaten um bis zu zwei Noten, in Englisch waren es sogar 72 Prozent. Immerhin jeder zweite Stipendiat konnte auch seine Deutsch-Noten verbessern. Die Stipendiaten der Chancenstiftung verteilen sich auf die unterschiedlichen Schultypen in Deutschland: 40 Prozent der geförderten Schüler gehen noch zur Grundschule.


Damit auch Kinder aus armen Familien eine Nachhilfeeinrichtung besuchen und ihre Leistungen verbessern können, gründete Dr. Christoph Börsch vor sechs Jahren die Stiftung mit dem bundesweiten Nachhilfeprogramm. „Ich bin der festen Überzeugung, dass alle motivierten Mädchen und Jungen in Deutschland einen guten Schulabschluss erreichen können – unabhängig ihrer Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern. Mit welchem Elan und Erfolg sich die Stipendiaten im Unterricht anstrengen, das begeistert mich und verlangt mir großen Respekt ab“, so Dr. Christoph Börsch.


Das Nachhilfeprogramm der Stiftung

Die Chancenstiftung unterstützt arme Kinder und Jugendliche, die mit Nachhilfe ihre Schulnoten verbessern oder die Versetzung schaffen möchten. Die Stipendiaten besuchen ein Jahr lang eine professionelle Nachhilfeeinrichtung und erhalten persönliche Unterstützung in ihren Problemfächern. Die Kosten übernimmt die Chancenstiftung. Die Eltern tragen einen geringen Eigenanteil.

 

Die Stiftung verfolgt das Ziel, Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien und ab einem Alter von sieben Jahren den Schulabschluss, den Ausbildungs- oder Studienplatz zu ermöglichen. Experten stellen regelmäßig fest, dass Bildungs- und Berufschancen in Deutschland stark vom sozialen Hintergrund der Eltern abhängen. Die Chancenstiftung greift das Problem auf und konnte seit 2009 bundesweit rund 725 junge Menschen fördern. Die Stiftung wird unterstützt von Privatpersonen, Unternehmen und prominenten Persönlichkeiten und sucht weiterhin Unterstützer für ihr Förderprogramm.

 

Weitere spannende Zahlen und Fakten zu den Halbjahresleistungen unserer Stipendiaten finden Sie hier!

 

 


Zur Übersicht