Home  |  Kontakt  |  Impressum  Facebook  YouTube


  
 




 

06.05.2015: Kinderarmut nimmt in Deutschland wieder zu

 

 

 

 

In Deutschland leiden immer mehr Kinder unter 15 Jahren unter Armut. Die Zahlen veröffentlichte die Bundesagentur für Arbeit in ihrem Bericht „Kinder in Bedarfsgemeinschaften“. Danach leben 15,4 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Haushalten, die ohne Arbeit sind und Unterstützung durch Hartz IV erhalten. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Kinder und Jugendliche um 16.000 auf insgesamt 1,6 Millionen.

Ein genauer Blick auf die Karte zeigt eine Zweiteilung Deutschlands: Während Länder wie Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Niedersachsen unter dem bundesweiten Durchschnitt liegen, sind Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt (25,6 Prozent), Bremen (31,6 Prozent) und Berlin (33 Prozent) besonders stark von Kinderarmut betroffen. In Bremen und Berlin wächst fast jedes dritte Kind in einem Hartz IV-Haushalt auf.

Mit der wachsenden Kinderarmut nimmt auch der Bedarf an Unterstützung und Engagement für die Betroffenen zu. Mit ihrem Stipendienprogramm kann die Chancenstiftung zumindest die Versorgung während der Schul- und Berufszeit der Kinder und Jugendlichen sicherstellen. Notwendig wären vermehrte Anstrengungen, damit Erziehungsberechtigte auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen und ihre Familie selbständig ernähren können.

 

Hier können Sie die Veröffentlichung "Kinder in Bedarfsgemeinschaften" der Bundesagentur für Arbeit nachlesen. weiter...

 

 


Zur Übersicht