Home  |  Kontakt  |  Impressum  Facebook  YouTube


  
 




 

02.09.2015: Mit der Chancenstiftung ohne Angst ins neue Schuljahr

 

 

 

 

 

Der Sommer neigt sich dem Ende und der Schulalltag beginnt. Vokabeln lernen, Hausaufgaben machen, Klassenarbeiten schreiben. Für viele Schüler ist die Schule ein furchtbarer Ort. Das muss nicht sein: Für eine angstfreie Schulzeit bietet die Chancenstiftung Nachhilfestipendien. Bewerben können sich Schüler aus Familien, die sich keinen Privatunterricht leisten können.

 


Berlin/Frankfurt am Main, 2. September 2015 - Die Sommerferien sind vorbei und der Schulalltag beginnt. Für viele Schüler ist die Schule ein furchtbarer Ort: Sie haben Angst, die nächste Deutsch-Arbeit zu verhauen, die schweren Mathe-Hausaufgaben an der Tafel vorzurechnen oder stehen mit Englisch auf Kriegsfuß. „Die Chancenstiftung - Bildungspaten für Deutschland" kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die einen guten Schulabschluss erreichen wollen, aber mit Problemen in der Schule zu kämpfen haben.

 

Die Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main bietet gezielten Nachhilfeunterricht für Schüler, deren Eltern das Geld für Zusatzunterricht nicht aufbringen können. Für die Dauer eines Jahres übernimmt ein Pate die Kosten für den Nachhilfeunterricht und der Stipendiat bekommt die Möglichkeit, in einer kleinen Gruppe und mit professioneller Hilfe seine Wissenslücken aufzuholen und sein Lernverhalten zu verbessern. Die Förderung der Chancenstiftung dauert so lange, bis der Schüler ganz selbstverständlich mit Zahlen und Vokalen umgehen kann - maximal aber ein Jahr.

 

Die Erfolge der Chancenstiftung können sich sehen lassen: Zwei Drittel der Stipendiaten verbessern ihre Schulnoten. Sie haben gelernt, Texte besser zu lesen, Rechenaufgaben selbstständig zu lösen und haben ein neues Selbstbewusstsein. Die Schüler haben wieder Spaß an der Schule, freuen sich über Erfolge und blicken zuversichtlich in die Zukunft.


„Ich bin der festen Überzeugung, dass alle motivierten Mädchen und Jungen in Deutschland einen guten Schulabschluss erreichen können und sollen - unabhängig von ihrer Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern. Mit welchem Elan und Erfolg sich die Stipendiaten der Chancenstiftung im Unterricht anstrengen, das begeistert mich und verlangt mir großen Respekt ab", so Dr. Christoph Börsch. Vor sechs Jahren hatte Dr. Christoph Börsch mit drei weiteren Gründungsstiftern die Fördereinrichtung ins Leben gerufen.

 

Die Chancenstiftung wird unterstützt von Privatpersonen, Unternehmen und prominenten Persönlichkeiten wie Daniela Schadt, Michael Antwerpes oder Matthias Behr. Die Stiftung plant, ihr Förderprogramm in den nächsten Jahren mit Hilfe von Spendern und Paten in der Rhein-Main-Region auszubauen. Interessenten können sich ab sofort an die Chancenstiftung wenden: Telefon 030/29 77 24 33, E-Mail info@chancenstiftung.de

 

 

 


Zur Übersicht