Chancen in Zeiten von Corona

Die Welt befindet sich im Ausnahmezustand. Die Hilfe der Chancenstiftung geht weiter!

 

 

Familien mit Schulkindern erleben in diesen Tagen eine nie gekannte Herausforderung: im „Home-Schooling“ unterstützen sie ihre Kinder bei der Erledigung der zugeteilten Aufgaben, oftmals zusätzlich zur eigenen Erwerbsarbeit im „Homeoffice“. Selbst für gut ausgebildete Muttersprachler*innen ist dies eine Mammutaufgabe. Die Schülerinnen und Schüler, die von der Chancenstiftung ein Stipendium erhalten, erleben zu Hause noch weitere Herausforderungen. Die meisten haben kein eigenes Zimmer, oftmals nicht einmal einen Schreibtisch, der als eigener Arbeitsplatz dienen kann. Viele leben bei ihren alleinerziehenden Müttern, die meisten haben mehrere Geschwister, ein Großteil der Eltern spricht nur wenig Deutsch und kann deshalb kaum helfen, die gestellten Hausaufgaben zu bearbeiten. Doch die beengten räumlichen Verhältnisse sind in diesen Tagen das geringste Problem für die Familien, in denen Mütter und Väter um prekäre Arbeitsplätze bangen oder bereits entlassen wurden. Für diese Mädchen und Jungen ist der Schulausfall eine kleine Katastrophe.

 

Es freut uns deshalb riesig, dass wir unseren Stipendiat*innen in dieser Krise weiterhin unterstützen können.
Die Energie und das Engagement unserer Kooperationspartner in ganz Deutschland haben uns überwältigt. Seit zwei Wochen sind die Nachhilfeinstitute aus Sicherheitsgründen geschlossen. Doch die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler wird fortgesetzt. Im „virtuellen Klassenzimmer“ findet der Nachhilfeunterricht bis auf weiteres online statt, auch für die Stipendiat*innen der Chancenstiftung.

 

 

„Ich kann berichten, es war ein voller Erfolg. Die Schüler sind hell auf begeistert und froh, wieder eine Aufgabe zu haben. Der soziale Kontakt spielt auch eine große Rolle. Sich mit ihren Mitschülern und der Lehrkraft über Kamera und Mikrophone auszutauschen, ist für viele eine neue Erfahrung, die gerne angenommen wird“, berichtet uns eine der Lehrerinnen von ihrer ersten digitalen Nachhilfestunde.

 

 

Für eine Stipendiatin, deren Organtransplantation noch nicht lange zurückliegt und die deshalb momentan besonders gefährdet ist, wird die Onlinenachhilfe so lange aufrechterhalten, wie es für sie nötig ist – auch wenn irgendwann der Betrieb wieder normal laufen kann.

 

Für alle Stipendiatinnen und Stipendiaten, alle Nachhilfelehrer*innen, unsere Patinnen und Paten sowie unsere Förderinnen und Förderer haben wir ein kleines Geschenk zur Aufmunterung: das „Überlebensliebesbüchlein ‚Hand aufs Herz‘“ spendet in herausfordernden Zeiten Zuversicht und Besinnung.

 

Bleiben Sie gesund!

© chancenstiftung.de / 2018
Top