Unser neues Projekt #Chance4Ukraine

Neuigkeiten

Gut ankommen – und Deutsch lernen mit der Chancenstiftung. Unter diesem Motto rufen wir unser neues Projekt #Chance4Ukraine ins Leben, das bundesweit junge Menschen mit Fluchtgeschichte beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt.

Wir möchten den jungen Menschen, die aus der Ukraine nach Deutschland geflohen sind, schnell und unbürokratisch beim Erlernen der deutschen Sprache helfen. – Dr. Christoph Börsch, Stiftungsgründer

„Der brutale Angriff auf die Ukraine ist ein Angriff auf Europa im Ganzen und auf die Werte, denen sich auch die Chancenstfiftung verpflichtet fühlt“, erklärt Stiftungsgründer und Vorstand Dr. Christoph Börsch. „Wir möchten den jungen Menschen, die aus der Ukraine nach Deutschland geflohen sind, schnell und unbürokratisch beim Erlernen der deutschen Sprache helfen. Denn erst mit dem Erwerb der Sprache eröffnen sich ihnen die Teilhabe- und Zukunftschancen in unserer Gesellschaft, die sie verdienen.“, so Börsch weiter.

Im Rahmen des Projekts #Chance4Ukraine werden Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 18 Jahren, die nach dem 30.06.2021 aus der Ukraine oder anderen Ländern nach Deutschland geflohen sind, mit einem kostenfreien Willkommensstipendium gefördert. Vier Monate lang erhalten sie zweimal wöchentlich 90 Minuten Unterricht im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ). Der Unterricht wird bundesweit von unseren zertifizierten Kooperationspartnern durchgeführt, sodass die Qualität des Stipendiums gewährleistet ist.

Unser Projekt #Chance4Ukraine

Gut ankommen – und Deutsch lernen mit der Chancenstiftung. Unter diesem Motto steht unser Projekt #Chance4Ukraine, das bundesweit junge Menschen mit Fluchtgeschichte beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt. Hier geht es zur Projektseite.

#Chance4Ukraine

Gut ankommen – und Deutsch lernen mit der Chancenstiftung. Unter diesem Motto steht unser Projekt #Chance4Ukraine, das bundesweit junge Menschen mit Fluchtgeschichte beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt. Hier geht es zur Projektseite.

Willkommen, Tamara!

Da ich schon 16 Jahre alt bin, wurde ich in die Berufsschule vom Schulamt eingeteilt. Gerne würde ich die Schule wechseln, um einen Realschulabschluss zu erreichen, um dann auf die Oberstufe zu gehen und das Abitur zu machen. – Tamara, Stipendiatin

Als erste Stipendiatin im Projekt #Chance4Ukraine dürfen wir die 16 Jahre alte Tamara begrüßen. Sie ist aus der ukrainischen Stadt Ternopil nach Deutschland geflohen. In ihrer Heimat besuchte Tamara die Schule mit dem festen Ziel, das Abitur zu absolvieren. In Deutschland möchte sie daran festhalten, die Hürden aber sind hoch. Mithilfe einer Übersetzungs-App berichtet sie uns: „Da ich schon 16 Jahre alt bin, wurde ich in die Berufsschule vom Schulamt eingeteilt. Gerne würde ich die Schule wechseln, um einen Realschulabschluss zu erreichen, um dann auf die Oberstufe zu gehen und das Abitur zu machen. Dafür muss ich die deutsche Sprache beherrschen.“ Wir freuen uns, die motivierte Schülerin nun auf diesem Weg unterstützen zu können.

Nach Abschluss ihres Willkommensstipendiums können junge Menschen wie Tamara bei Bedarf in das reguläre Stipendienprogramm der Chancenstiftung wechseln, sodass die Nachhaltigkeit der Fördermaßnahme sowie eine kontinuierliche Betreuung durch vertraute Personen gegeben ist. Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zum Projekt sowie den Stipendienantrag in deutscher und ukrainischer Sprache. Anträge für das Willkommensstipendium werden ab sofort entgegengenommen.

An dieser Stelle bedanken wir uns von ganzem Herzen beim Amazon Community Fund für die Finanzierung der ersten 50 Willkommensstipendien.

Teile diesen Beitrag!
Menü