Chancenstiftung Frankfurt | Bildung spenden für Kinder in Deutschland

Angst vor Klassenarbeiten – wie die Panik überwinden

Schweißausbrüche, ein rot anlaufendes Gesicht, Magenschmerzen, komplette Blackouts: Prüfungsangst kann viele Gesichter haben. Nicht nur Jugendliche, die kurz vor dem Abschluss stehen, können davon betroffen sein. Diese Panik kann alle beim Präsentieren, bei Klassenarbeiten, wichtigen Prüfungen oder Bewerbungsgesprächen betreffen. Doch das Positive ist: Man kann etwas dagegen tun.

 

Wie äußert sich Prüfungsangst?

Habe ich genug gelernt? Habe ich mich ausreichend vorbereitet? Die Prüfung steht vor der Tür, doch anstatt mit Selbstsicherheit die Lerninhalte im Kopf durchzugehen, kreisen dort vermehrt diese panischen Fragen. Langsam fangen die Hände an feucht zu werden, vielleicht läuft der Kopf rot an, die Stimme bleibt weg. Zusätzlich fängt der Magen an zu schmerzen. Oder setzt gleich der Schwindel ein?
In der Prüfung folgt ein kompletter Blackout. Eigentlich muss man jetzt funktionieren, denn es gibt kein Zurück, doch es lässt sich kein Gedanke ausformulieren. Stattdessen ist der Kopf aus Angst vor dem Versagen wie leergefegt.

Bei Menschen mit Prüfungsangst ist das Gefühl der Panik, die im Kopf entsteht, so groß, dass sie sich auf den ganzen Körper auswirken kann. Der Leistungsdruck hat seine Grenze erreicht und kurz vor oder während der Prüfung hält der Körper einfach nicht mehr stand.

 

Wie entsteht Prüfungsangst?

Wer unter Prüfungsangst leidet, hat tatsächlich meistens gar nicht vor der Prüfung selbst Angst, sondern vielmehr davor, im Falle eines schlechten Abschneidens in den Augen der Eltern, Mitschüler oder Freunden zu versagen. Der damit verbundene Stress führt erst zu der Nervosität, die ihre Beschwerden auf die Spitze treibt.

Entwickeln kann sich so eine Prüfungsangst zum ersten Mal im Alter von acht Jahren (Quelle: J. Hoyer: Angstdiagnostik. Springer, 2003, S. 12) Misserfolgserwartungen und das damit verbundene mangelnde Selbstwertgefühl führen hier schon bei Kindern zur Überforderung. Die befürchtete Reaktion der Eltern und Lehrer führt dann erst recht zu Fehlern. Aber auch ungenügendes Lernen kann die Kinder unter Druck setzen; der gefürchtete Blackout ist vorprogrammiert und kann somit die körperlichen Symptome auslösen.

 

Nachhilfe für Kinder – so die Angst überwinden!

Doch Prüfungsangst kann überwunden werden. Insbesondere bei Kindern sollte man schnell handeln, damit die Angst vor Prüfungen nicht zur Schulangst wird. In manchen Fällen kann eine solche Schulangst in eine Depression münden. Um den Kindern die Furcht vor der Prüfung zu nehmen, ist es wichtig, sie gut auf Prüfungen und Klassenarbeiten vorzubereiten. Außerdem muss ihnen die Angst vor dem „Danach“ genommen werden. Selbst wenn Kinder mit einer schlechten Note nach Hause kommen, ist das kein Weltuntergang. Eltern dürfen das nicht als Versagen des Kindes ansehen. Bestrafungen, Androhungen oder laute böse Worte sollten deshalb unterlassen werden.

 

Bildung für Kinder – mit neuem Mut in neue Aufgaben

Um gute und bessere Noten zu erreichen und in Prüfungen den Stress zu umgehen, müssen sich die Kinder gut auf die abgefragten Inhalte vorbereiten. Sollte dies zu Hause nicht möglich sein, sollte man sich unbedingt Unterstützung suchen. Denn mit professioneller Nachhilfe kann nicht nur eine entspannte Lernatmosphäre geschaffen werden, sondern auch aktiv der Prüfungsangst vorgebeugt werden.

Die finanzierte Nachhilfe der Chancenstiftung kann den Schülerinnen und Schülern das nötige Selbstvertrauen zurückgeben, damit sie gegen ihre Panik angehen können. Spenden Sie jetzt, wenn Sie diese Kinder als Bildungspate unterstützen möchten!

 

Tipps gegen Prüfungsangst – Nachhilfe für Kinder

Nicht nur Nachhilfe kann die Kinder dabei unterstützen, die Angst vor einer Prüfung zu verlieren. Auch Entspannungsmethoden wie Autogenes Training können bereits Kinder erlernen, um sich selbst in einen Zustand der Ruhe und Entspannung zu versetzen.

Ebenso versprechen frei verfügbare Medikamente Linderung bei Prüfungsangst. Hier sollte jedoch dringend mit Vorsicht gehandelt werden und unbedingt im Vorfeld das Gespräch mit einem Arzt oder einer Ärztin gesucht werden, um zu klären, ob diese Mittel überhaupt die gewünschte Wirkung zeigen können. Zwar erscheint eine medikamentöse Behandlung als einfache Lösung, jedoch sollten hier zwingend die Vorteile anderer Behandlungsmethoden in Betracht gezogen werden. Je früher ein Kind lernt, allein mit Stress umzugehen, desto besser kann es später in vergleichbaren Prüfungssituationen, etwa in einem Bewerbungsgespräch, mit der Aufregung umgehen.

 

Chancenstiftung unterstützt mit Nachhilfe für Kinder in Deutschland

Die Chancenstiftung unterstützt Kinder in Deutschland, indem sie mit Nachhilfe die Bildung der Kinder verbessert. Dadurch sollen Kinder, denen es zu Hause nicht ermöglicht werden kann, gegen die Panik anzugehen, eine weitere Chance bekommen. Nachhilfe für Kinder kann die Nervosität abtrainieren und ihr Leiden für die nächsten Klassenarbeiten lindern, sodass sie wieder stressfrei zur Schule gehen können.

Sie kennen diese Angst von Ihrem eigenen Kind, doch aufgrund von Krankheit, Arbeit oder Alleinerziehung ist es Ihnen nicht möglich, es besser zu unterstützen? Informieren Sie sich jetzt über unsere Stiftungsarbeit in Deutschland, mit der wir den Nachhilfeunterricht von bedürftigen Kindern finanzieren oder füllen Sie gleich den Antrag für ein Bildungsstipendium aus.

© chancenstiftung.de / 2018
Top